Serape

Serapenvariante (Spidermonkey)

Ein spirituelles Wesen des Discordianismus. Er ähnelt einem geflügelten Affen jedoch scheint es innerhalb der Serapen eine gewisse diversität zu geben.

Fakten

Es gibt vermutlich 5 oder mehr. Sie spiegeln fundamentale eigenschaften des Discordianismus in Persona wieder, oder auch nicht. Der erste bekannte zeigte sich auf einer Bowlingbahn mit einer Schriftrolle.

Es gibt eine Offenbarung im Codex Asteroidea die Flugaffen zum Thema hat.

Sie fungieren im Grunde wie Mittler zwischen den Welten und entsprechen dem was Engel bei den christlichen Sekten entsprechen.

Und die Göttin erschuf dem Menschen nach ihrem vorbild und da der Mensch vom Affen abstammt muß die Göttin wohl ein Affe sein.

Sie sind nicht mit Gulik verwand obwohl das nicht gesichert ist.

Namensherkunft

Einige nenen sie Flugaffen oder Flying Monkeys … andere Ser-Apen. Man vermutet eine verballhornung des Begriffs „Her Apes“ also ihre Affen was auf die Funktion als Sendboten von fundamentalen Wahrheiten hinweißt. Es könnte auch von „soar(ing) ape“ kommen… „in die Lüfte steigender Affe“…

Funktion

Es scheint so als ob jeder Serape eine bestimmte Funktion erfüllt. So ist Ormek z.B. der Wächter des Sacred Chao und in dieser Funktion sorgt er für eine angenehme Verteilung des Hodge und Podge in dieser Welt. Vieleicht ist es auch das was sie von Gulik unterscheidet der in seiner Funktion ein reiner Bote der Göttin ist. Serapen haben durchaus die Möglichkeit aktiv und willentlich in diese Welt einzugreifen und sie zu beeinflussen. Ob dies immer mit der zustimmung der Göttin geschieht ist fraglich vermutlich aber nicht. Sie scheinen in Opposition zu den Dämonen des Thud zu stehen und wo diese eine stärkung der Sphären von Thud anstreben um ihre position zu stärken streben Serapen danach die Harmonie innerhalb des Chaos wieder herzustellen. Vieleicht haben sich die Serapen deshalb auch erst jetzt enthüllt, da abzusehen ist, dass der Mensch allein es nicht schafft die Sphären von Thud zu überwinden. Die Serapen Forschung ist noch recht neu innerhalb des Discordianismus was wohl daran liegt, das die Serapen erst vor kurzem entdeckt wurden.

Der Kong

Schon die Prinzipia Discordia weißt neben jenem Serapen auf der Bowlingbahn auf einen weiteren hin, der allerdings nicht so offensichtlich dargestellt wird. Im Grunde wird er nur in einem einzigen Satz thematisiert aber dieser hat es in sich.

Remember: KING KONG Died for your Sins.

Könnte es sein das mit diesem Satz auf einen weiteren Serapen hingewiesen werden soll? Könnte es sein das dieser Serape für ein weiteres fundamentales discordisches Prinzip steht?

Geleerrte Prinzipiaforscher streiten sich zwar darüber doch in einem Punkt ist man sich einig. Ja King Kong starb und das nicht grade unspektakulär. Doch was zeichnet King Kong noch aus? Ein wenn nicht vieleicht das bemerkenswerteste Element in der Geschichte um König Kong ist seine liebe zur „weißen Frau“. Trotz seiner größe und dem mehr als offensichtlichen Unterschied in Gattung, Art und Spezies baut König Kong eine tiefe Bindung zu ihr auf die letztendlich in jener legendären Szene gipfelt die sich ins kollektive Gedächtniss der Menschheit gebrannt hat.

Ist hier der Hinweis auf jenen fundamentalen discordischen Glaubensaspekt zu finden der in der folge aus Kong einen weiteren Serapen machen würde?

Analysiert man das verhältniss Kong zur „weißen Frau“ fällt sofort der Gegensatz auf den diese Beziehung verkörpert. Und genau hier vermuten die geleerten Discordier eben jenen Aspekt. Kong verkörpert in Persona die offensichtliche Gegensätzlichkeit die trotz aller wiedrigkeiten vereint wird und so zu etwas groteskem neuen verschmilzt wobei wohl jene legendäre Szene sinnbildlich für eben diese verschmelzung betrachtet werden kann. Die konsequenzen dieser verschmelzung sind freilich nebensächlich.

Kong entspricht damit direkt der Annahme, dass man über sein begrenztes Wahrnehmungsfeld hinaus sehn soll um dort jene angenommen unmöglichkeiten zu entdecken, die sich erst in der vereinigung von wiedersprüchen ergeben.

Sollte dies stimmen so wäre Kong wohl der Serape der wiedersprüchlichkeit und des einigkeit des unvereinbaren. Man nimmt daher an, das sich dies auch in Kongs äusserer Gestallt wiederspiegelt und was läge hier näher als ein Gorilla mit winzigen Schmetterlingsflügelchen.

Der Gefallene Serape

Manchmal auch Antiape. Da stellt sich einem die Frage ob es, wie die Mythologie der Christlichen Sekte nahelegt, auch einen gefallenen Serapen gibt der über Thud herrscht oder in seiner Funktion Thud und die Mächte darin in Grenzen hält. Wenn es so einen Serapen gibt dann ist das vieleicht der Luziferape aber das ist spekulation und wenn es ihn gibt hat er sich noch nicht gezeigt. Dies würde aber erklären warum die Sphären von Thud nicht schon längst die gesammte kontrolle über das Chaos übernommen haben. Andere wiederrum sehen in Gruad die verkörperung des Antiapen.

Äusseres

Zwei Serapen, vermutlich Ormek und Billbob Cipherpants

Zeichnung von Bwana Honolulu

Wir spekulieren ja das die Form des Affen gewählt wurde weil es dem am nähsten kommt was einem Menschen in Harmonie mit dem Chaos entspricht. Also in etwa so wie das Menschengeschlecht vor dem Fall von Atlantis gewesen sein soll. Anders ausgedrückt besteht gar keine andere Möglichkeit da jede andere menschlichere Form den Serape zu weit vom Chaos entfernen würde, jede Form die näher am Chaos wäre allerdings für uns zu fremdartig um sie zu begreifen. Allen gemein ist jedoch, dass sie in irgendeiner Form das äussere eines Affen annehmen der über Flügel verfügt.

Drucken/exportieren