= Der POEE-Taufritus =

Dieser Mysteerien-Ritus ist nicht erforderlich für die Initiation, aber wird von vielen POEE-Priestern für Proselyten angeboten, die eine formale Zeremonie wünschen.

1) Die Priester und vier Brüder sind in einem Fünfeck angeordnet, den Eingeweihten in der Mitte, den Priestern zugewandt. Wenn möglich sollten die Brüder direkt zur Linken und Rechten der Priester Diakone sein. Der Eingeweihte muss vollkommen nackt sein, um zu zeigen, daß er wahrhaft ein menschliches Wesen ist und nicht irgendwas anderes in einer Verkleidung, wie ein Kohlkopf oder so.

2) Alle Personen im Publikum und im Fünfeck, ausgenommen der Priester, gehen in die Hocke und dann zurück in den Stand. Dies wird vier weitere Male wiederholt. Dieser Tanz ist symbolisch für die Demut von uns Erisiern.

3) Der Priester beginnt:

Ich, (vollständiger Heiliger Name mit Mystischen Titeln und Graden, Bezeichnungen, Ämtern etc.), Ordinierter Priester der Paratheo-Anametamystickschaft der Esoterischen Eris, fordere Dich kraft der Autorität, welche mir vom Hohepriester davon, vom Amt der Polyvaters vom Haus des Aufsteigenden Masch vom POEE-Haupttempel, verliehen wurde, hiermit auf:
1) BIST DU EIN MENSCHLICHES WESEN UND NICHT EIN KOHLKOPF ODER SO WAS? Der Eingeweihte antwortet JA.
2) SO EIN PECH. WÜNSCHEST DU, DICH ZU BESSERN? Der Eingeweihte antwortet JA.
3) WIE DUMM. BIST DU GEWILLT, PHILOSOPHISCH ILLUMINISIERT ZU WERDEN? Er antwortet JA.
4) SEHR LUSTIG. WIRST DU DICH WIDMEN DER HAILIGEN ERISISCHEN BEWEGUNG? Der Eingeweihte antwortet VERMUTLICH.

Drucken/exportieren