DOGMA III - GESCHICHTE #2, „KOSMOGONIE“

welches nicht dasselbe ist wie DOGMA I - METAPHYSIK #2, „KOSMOLOGIE“
(Buch des Uterus)

Am Anfang war LEERE, welcher zwei Töchter hatte; eine (die kleinere) war des SEINS, genannt ERIS, und eine (die größere) was des NICHT-SEINS, genannt ANERIS. (Bis zum heutigen Tage ist die fundamentale Wahrheit, dass Aneris die größere ist, für alle offensichtlich, die die große Zahl der Dinge, die nicht existieren, mit der vergleichsweise kleinen Zahl von Dingen, die existieren, vergleichen.)

Eris war schwanger geboren worden, und nach 55 Jahren (Göttinnen haben eine ungewöhnlich lange Tragzeit – länger noch als Elefanten), gebar Ihre Schwangerschaft die Früchte vieler Dinge. Diese Dinge waren zusammengesetzt aus den Fünf Grundelementen, SÜẞ, BOOM, STECHEND, PRICKEL und ORANGE. Aneris jedoch wurde steril geschaffen. Als sie sah, wie Eris Sich so sehr an all den existierenden Dingen erfreute, die sie ausgetragen hatte, wurde Aneris eifersüchtig und stahl schließlich eines Tages einige existierenden Dinge und verwandelte sie in nicht-existierende Dinge und beanspruchte sie als ihre eigenen Kinder. Dies schmerzte Eris zutiefst, die fühlte, dass Ihre Schwester ungerecht war (wo sie doch sowieso schon so viel größer war), indem sie Ihr Ihre kleine Freude verweigerte. Und so ließ Sie Sich selbst wieder anschwellen, um mehr Dinge zu gebären. Und sie schwor, dass egal, wie viele Ihrer Abkömmlinge Aneris stehlen würde, Sie mehr hervorbringen würde. Und im Gegenzug schwor Aneris, dass egal, wie viele existierende Dinge Eris hervorbringt, sie diese schließlich finden und in nicht-existierende Dinge für sich selbst verwandeln würde. (Und bis zum heutigen Tag erscheinen und verschwinden Dinge auf genau diese Art.)

Drucken/exportieren