Zuerst waren die Dinge, die Eris hervorbrachte, in einem Zustand des Chaos und gingen kreuz und quer, aber nebenbei begann Sie, mit ihnen zu spielen und ordnete einige von ihnen, nur um zu sehen, was passiert. Einige hübsche Dinge entsprangen diesem Spiel, und für die nächsten fünf Zillionen Jahre amüsierte Sie Sich durch das Schaffen von Ordnung. Und so gruppierte Sie manche Dinge mit anderen und manche Gruppen mit anderen und große Gruppen mit kleinen Gruppen und alle Kombinationen bis Sie viele Grandiose Schemata hatte, welche Sie erfreuten.

Vertieft darin, Ordnung herzustellen, bemerkte Sie schließlich eines Tages Unordnung (zuvor nicht offensichtlich, weil alles Chaos war). Es gab viele Arten, auf die Chaos geordnet war und viele Arten, auf die es das nicht war.

„Hah“, dachte Sie, „Hier soll ein neues Spiel sein.“

Und Sie lehrte Ordnung und Unordnung, miteinander zu spielen in Wettstreiten, um einander abwechselnd zu amüsieren. Sie nannte die Seite der Unordnung nach Sich selbst, „ERISTISCH“, weil das Sein anarchisch ist. Und dann, aus einer Laune der Sympathie für Ihre einsame Schwester heraus, nannte Sie die andere Seite „ANERSITISCH“, was Aneris schmeichelte und die Reibung, die zwischen ihnen war, ein wenig glättete.

Nun war Leere irgendwie verstört. Er fühlte sich unbefriedigt, denn er hatte bloß physische Existenz und physische Nicht-Existenz geschaffen und das Spirituelle vernachlässigt. Als er über dies sinnierte, wurde eine Große Stille erzeugt und er ging in einen Zustand Tiefen Schlafes, welcher für 5 Ären andauerte, und am Ende dieser Geduldsprobe zeugte er einen Bruder für Eris und Aneris, den der SPIRITUALITÄT, der überhaupt keinen Namen hatte.

Drucken/exportieren