Technische Probleme behoben! Das Forum ist wieder da. Mehr Infos hier.

Comapony-Kabale

Irgendwie offizielles Banner der Comapony Cabal

Die Comapony-Kabale entstand ca. 3175/3176 YoLD innerhalb der Company und war somit eine der ersten Unterkabalen innerhalb der Company. Hauptsächlich aktiv im Lande westlich von Osten das irgendwo schräg rechts neben Köllefornia verortet ist.

Entstehung

Um etwa 3175 herum gründete ein Individuum das Nedlim der Skeptiker genannt wurde ein Forschungszentrum für angewandten Dikordianismuß1) innerhalb eines Forums, das sich größtenteils mit Verschwörungstheorien und Esoterik beschäftigte.
Frühe Schriftstücke von Cpt. Bucky Saia (Vorstand das Company) wurden hier veröffentlicht und diskutiert, und man versuchte, allgemein den Diskordianismus zu erforschen. Das Habitat, in dem dieses Zentrum entstand, sorgte dafür, dass sich neben dem Themenschwerpunkt des Diskordianismus die Comapony Cabal auch mit Verschwörungstheoretischen Ansätzen, Esoterik und Ufologie auseinandersetze. Dies prägte die Cabal in der späteren Zeit und fühtrte dazu, das sich die Comapony Cabal nun auch verstärkt im „Erfinden“ von Verschörungstheorien bzw deren Nachweis bzw. dem Widerlegen eben jener befasste.
Um 3176 herum beschloß Nedlim der Skeptiker die Gründung der Comapony-Kabale, deren Name auf einen sich ständig wiederholenden Schreibfehler zurückging.
Man nahm dies zum Anlass, das Comapony als mythologisches Tier, Wappentier und Markenzeichen in die Kabale zu integrieren. Nach der Gründung der Starfish Cabal innerhalb der Company kristalisierten sich relativ schnell spannungen zwischen beiden Cabalen heraus da die Comapony Cabal die Ansicht vertrat das das was die Starfish Cabal propagierte und praktizierte nicht gut zu heißen war. Dies führte in der folge zu einem internen Konflikt dem einige Anhänger beider Cabalen zum Opfer fielen. Prominentestes Beispiel hierfür ist sicherlich das ungeklärte Verschwinden des Großinquisitors Baktus Paradonti der in der Folge von Stanley Belial ersetzt wurde, der bis zum heutigen Tag den Posten des Großinquisitors innerhalb der Company innehat.
Die Konflikte wurden nie beigelegt und die Comapony Cabal steht bis heute in direkter Opposition zur Starfish Cabal, die sich beide allerhand Schandtaten bezichtigen.

Die Comapony Cabale heute

Heute ist die Comapony Cabal ein relativ gefestigtes Konstrukt. Sie beinhaltet die Abteilung für subversive Flugblätter, die Abteilung zur Verbreitung von Verschwörungstheorien sowie deren angehängte Abteilungen zur Erforschung und Erfindung von Verschwörungstheorien, die Abteilung für angewandte Ufologie sowie einene Schrein zur Huldigung des Comaponys.
Die Haupttätigkeit der Cabale besteht allerdings heutzutage in der Regel nur noch aus der Verwaltung des gigantischen Archives sowie der Diffarmierung der Starfish Cabal.

Das Comapony

Das Comapony wird innerhalb der Comapony Cabal als heiliges Tier verehrt. Es wird dargestellt als ein kleines, dickes, weißes Pony mit Horn, Regenbogenschweif und Mähne und gelegentlich kleinen Flügeln. Die Augen des Ponys sind in der Regel entweder geschlossen oder halb geöffnet um anzuzeigen, dass es sich permanent im Schlaf oder Halbschlaf befindet.
Die Comapony Cabal glaubt, dass Eris auf dem Comapony reitet und Regenbögen aus seinem Erbrochenen bestehn. Ausserdem furzt es Seifenblasen und liebt Glitzer.
Die Comapony Cabal vertritt die Anssicht das das schlafende Pony nicht geweckt werden dürfe.
Es versinnbildlicht ausserdem Lebensfreude und gleichgültigkeit gegen herrschende Konventionen.
Die Kabale wurde des Öfteren deswegen bereits von der Starfish Cabal als nicht ernstzunehmende Kabale tituliert, was diese jedoch entsprechend kommentierte.

Glaubensstruktur der Comapony Cabal

Beispiel eines Comapony Cabal Flugblattes

Die Comapony Cabal vertritt den glauben, dass sämtliche Verschwörungstheorien, die irgendwie zusammenpassen, der Wahrheit entsprechen. Im Großen und Ganzen wären das die Theorie der hohlen Erde, die Existenz von Reptiloiden in der 5. Dimension (man nimmt an das Cpt. Bucky Saia einer sei), die Existenz von Reichsflugscheiben aus Neuschwabenland (ein Fakt der die Starfish Cabal veranlasste, die Comapony Cabal wiederholt als rechtsgerichtet zu bezeichnen), die Existenz von ausserweltlichen Raumschiffen hauptsächlich der Grays und der Annunanki aber auch der Ariani und anderer (Blavatzkys Theorie der 7 Wurzelrassen), Theorien über Wellen und Felder aus seltsamer Energie, Solar Warden sowie weiterer unpopulärerer und kruder Verschwörungstheorien. Die Comapony Cabal beruft sich hierbei auf die Aussage ihres Gründers (Nedlim der Skeptiker) das die Welt ein grauenvoll langweiliger Ort wäre, wenn diese Theorien nicht der Wahrheit entsprächen. Ausserdem vertreten die Mitglieder der Cabale die Auffassung, dass Wesen wie Bigfoot, der Mottenmann und Nessie real existieren.
Alles in Allem huldigt die Cabal somit also all dem, was man gemeinhin als verschwörungstheoretische Spinnerei abtut und gibt sich dem voll hin, was wohl auch im Kontext ihrer Philosophie steht. Die halb geöffneten Augen des Ponys deuten auch darauf hin, dass die Cabale annimmt der Mensch befände sich in einer Art Halbschlaf und wenn er nur mal die Augen ganz öffnen würde, könnte er die ganze Glorie des Chaos das ihn umgibt voll erfassen. Allerdings glaubt man auch das viele Menschen lieber bewusst ihre Augen halb geschlossen halten anstatt diese zu öffnen weil sie sich durchaus bewusst sind das sie nicht mit dem zurechtkämen was sich dort offenbaren würde. So sieht man also auch hier die Pflicht zur Handlung indem man Flugblätter herstellt die ganz offensiv auf diesen Umstand hinweisen. Dabei wird nicht selten auf die NWO (oder ähnliche Organisationen) als Urheber der Flugblätter verwiesen, hauptsächlich um dem Leser zu suggerieren es gäbe jene Organisationen (die es freilich gibt) und jene wären mittlerwile dreist genug ihre abstrusen Thesen öffentlich zu verbreiten.

Philosophisches

Nedlim der Skeptiker erklärte hierzu, dass er der Meinung sei, die Welt wäre viel zu langweilig so, wie sie wäre, und solange man nicht eindeutig die Nichtexistenz dieser Wesen und Theorien bestätigen könne, würde es wohl keinem wehtun, wenn man in gewissen Maße daran glauben würde. Ausserdem, so heißt es, sei Nedlim der Ansicht gewesen, dass eine Welt, die ohne jene Theorien so dermaßen chaotisch und unorganisiert sei, ein trauriges Zeugniss für das Nichtvorhanden sein der menschlichen Intelligenz abgeben würde und es ihn daher zutiefst betrüben würde, wenn sich denn jene Theorien als unwahr herraustellen sollten. So ist man der allgemeinen Ansicht, innerhalb der Kabale, dass also all das Chaos und die Zwietracht in dieser Welt nicht durch den Mangel an Intelligenz und Diziplin der menschlichen Spezies hervorgerufen werden, sondern durch Strömungen verschiedener Geheimgesellschaften, die gegeneinander opponieren, sowie das Eingreifen ausserweltlicher Wesen und den Einfluss absonderlicher Energien. Natürlich wird Eris hier auch ganz öffentlich als Auslöser und Mitverantwortliche für all das herrliche Chaos ins Gespräch gebracht und man huldigt ihr im speziellen Grade dafü,r die Erde zu solch einem wundervollen, chaotischen Ort zu machen.
Die Comapony Cabal distanziert sich jedoch ganz klar von diffamierenden Inhalten populärer Theorien (insbesonderer der des Dritten Reiches) und vertritt die Ansicht, dass man all das glauben sollte, um mehr Spaß am Leben zu haben und dieses ganz allgemein intressanter zu gestallten. Auch hier ist wohl das Comapony ein Synonym für den Spaß und den Gleichmut, den die Mitglieder gegenüber der Welt vertreten und ganz allgemin gilt das Prinziep „Just for fun“.
Irgendwo sieht sich die Cabale selber auch als traditionell mit den Wurzeln des Discordianismus in der Illuminatus!-Trilogie verhaftet.

Drucken/exportieren