Technische Probleme behoben! Das Forum ist wieder da. Mehr Infos hier.

Computron

Das Computron ist ein subatomares Teilchen, das die Einheitsmenge der Berechnung oder Information trägt, ähnlich wie ein Elektron eine Einheit der elektrischen Ladung trägt (siehe auch Bogon). Eine ausgeklügelte pseudowissenschaftliche Theorie von Computern wurde entwickelt, die auf der physikalischen Tatsache basiert, dass sich die Moleküle in einem festen Objekt schneller bewegen, wenn es erhitzt wird. Es wird argumentiert, dass ein Objekt schmilzt, weil die Moleküle ihre Information darüber verloren haben, wo sie sich befinden sollen (d.h. sie haben Computronen abgestrahlt). Das erklärt, warum Computer so heiß werden und eine Klimaanlage benötigen; sie verbrauchen Computronen. Umgekehrt sollte es möglich sein, ein Objekt abzukühlen, indem man es in den Pfad eines Computronenstrahls platziert. Es wird vermutet, dass dies auch erklären kann, warum Maschinen, die in der Fabrik funktionieren, im Computerraum versagen: Die Computronen dort wurden alle von der anderen Hardware verbraucht.

Computronen werden von Neuronen und von Logikschaltungen im Ruhezustand sowie durch die Reaktion bestimmter organischer Zellen mit Sauerstoff erzeugt. Wenn ein Neuron feuert oder eine logische Schaltung den Zustand ändert, wird ein Computron zerstört. Computronen werden auch durch helles Sonnenlicht zerstört, weshalb viele Hacker es vorziehen, in Innenräumen und nachts zu hacken. Das könnte auch die Dummheit von Strandgammlern erklären. Es ist offensichtlich, dass weitere Experimente notwendig sind.

Es gibt noch einen dritten Weg, wie ein Computron zerstört werden kann: in einer Reaktion mit einem Erron. Erronen werden nur erzeugt, wenn ein Computron verwendet wird, nicht, wenn es hellem Sonnenlicht ausgesetzt ist oder mit einem Erron reagiert. Erronen werden in ihren Reaktionen mit Computronen zerstört, da die beiden Teilchen genaue Gegensätze sind. Wenn ein Erron anstelle eines Computrons verwendet wird, treten Fehler auf. Es besteht eine 21,5781%ige Chance auf Erronproduktion, wenn ein Computron verwendet wird. Es scheint, dass diese Chance durch noch unentdeckte Faktoren verändert werden kann, die weitere Forschungen aufdecken sollten.

Aufgrund der Sauerstoff-Zell-Reaktion gibt es Computronen in Gewächshäusern und alten Wäldern. In diesen Orten können viele Inspirationen und Gedanken entstehen. Leider kann keine bekannte Einstellung eine 100%ige Computron-Atmosphäre liefern, da die Computronen dazu neigen, durch alles hindurch zu schweben (mit Ausnahme bestimmter organischer Materialien).

Schließlich, wenn ein Computer oder Mensch sich in der Nähe einer computronintensiven Quelle befindet, wie z.B. einer Computerfabrik oder Universität, wird er oder er in der Lage sein, erstaunliche Rechenleistungen zu vollbringen.

Quellen

Drucken/exportieren