Technische Probleme behoben! Das Forum ist wieder da. Mehr Infos hier.

Prinzipia Diskordia

Dieser Artikel würde sich sicher über Inhalt freuen. Zumindest, soweit ich die Psychologie von Artikeln beurteilen kann.

Die Prinzipia Diskordia (im Original Principia Discordia, hier aus purer Bosheit mit „z“ und „k“) ist der das heilige Buch des diskordischen Konfession der Häretischen Randgruppe und der Protestantischen Überzeugung, wird aber im Allgemeinen als zentrales, heiliges Buch des ganzen Diskordianismus akzeptiert. Die Prinzipia wurde von Malaclypse dem Jüngeren (in Gestalt von Greg Hill) in Zusammenarbeit mit Lord Omar Khayyam Ravenhurst (auch genannt Kerry Wendell Thornley) geschrieben. Die erste Auflage wurde 1963 mit Jim Garrisons Xerographen von gedruckt. Die zweite Auflage wurde unter dem Titel Principia Discordia or How The West Was Lost in einer limitierten Auflage von fünf Exemplaren im Jahr 1965 veröffentlicht. Der Ausdruck Principia Discordia, der an Newtons Principia Mathematica erinnert, soll vermutlich so viel wie Die diskordanten (widersprüchlichen, zwieträchtigen) Prinzipien bedeuten, oder, wenn man davon ausgeht, daß Mal-2 kein gutes Latein sprach, Die Prinzipien der Diskordanz (Uneinigkeit, Missklang, Nichtübereinstimmung) oder noch einfacher Die Prinzipien der Discordia.

JFK-Untersuchungsakten

Im YoLD 3144 wurde eine Kopie eines Werkes von Kerry Thornley mit dem Titel „THE PRINCIPIA Discordia or HOW THE WEST WAS LOST“ als Dokument 010857 in die Sammlungen des HSCA JFK aufgenommen. Adam Gorightly, Autor von The Prankster and the Conspiracy über Kerry Thornley und die frühen Diskordianer, sagte, die Kopie in der JFK-Sammlung sei keine Kopie der Ersten Edition, sondern eine spätere und veränderte Version, die einen Teil des Originalmaterials enthalte. In einem Interview mit dem Forscher Brenton Clutterbuck sagte Gorightly, er habe Greg Hills Kopie der ersten Edition erhalten. Diese erschien in ihrer Gesamtheit in der Historia Discordia, einem Buch über die Geschichte der Diskordianer, das im Frühjahr YoLD 3180 veröffentlicht wurde.

Die Version aus den JFK-Akten wurde als „Wholly First Edition“ veröffentlicht.

Editionen

Erste Edition
3131 YoLD, New Orleans (5 Exemplare), Originaltitel: PRINCIPIA DISCORDIA or HOW THE WEST WAS LOST
„JFK-Edition“ / „Wholly First Edition“
Genaues Jahr unbekannt, s.o.
Zweite Edition
3135 YoLD, Los Angeles (100 Exemplare)
Dritte Edition
3135 YoLD, Tampa (500 Exemplare)
Vierte Edition (Rip Off Press)
3136 YoLD, San Francisco, vollständiger Titel: Principia Discordia or How I Found Goddess And What I Did To Her When I Found Her: The Magnum Opiate Of Malaclypse The Younger, Wherein is Explained Absolutely Everything Worth Knowing About Absolutely Anything
Revisionist Press
3142 YoLD, ISBN 0-685-75085-X, Rotes Hardcover der Vierten Ausgabe. Revisionist Press fügte rechts neben dem goldenen Apfel auf Seite 00075 einen Stempel mit der Aufschrift „THIS WORK IS A BRIDGE SO MOVE ON THRU“ hinzu.
Loompanics Unlimited
3146 YoLD, ISBN 1-55950-040-9, gelbes Softcover mit Wirbelmotiv, wohl bekannteste Ausgabe. Enthält zusätzlich zur Vierten Edition eine Einleitung von Robert Anton Wilson, ein Nachwort von Malaclypse dem Jüngeren und die erwähnte „Fünften Edition“. Diese Version wird von Paladin Press unter der ISBN 1-58160-547-1 nachgedruckt.
Fünfte Edition
3157 YoLD, bestehend aus einer einzigen Western-Union-Telegrammseite, die mit dem Buchstaben M gefüllt ist, wurde als Anhang zu den Nachdrucken der Vierten Edition von Loompanics und SJ Games veröffentlicht.
IllumiNet Press
3157 YoLD, ISBN 096265342X, pinkes bzw. violettes Cover, enthält zusätzlich eine mehrseitige Einleitung von Kerry Thornley.
Steve Jackson Games
3160 YoLD, ISBN 1-55634-320-5, schwarzes Cover, mit einer Einführung von Steve Jackson und 20 Seiten neuem diskordianischem Material, hauptsächlich aus online verfügbaren Quellen zusammengesammelt.
Ronin Press
3172 YoLD, ISBN 1-57951-029-9, komplett (lieblos) überarbeitete Version unter dem Titel Discordia - Hail the Goddess of Chaos and Confusion. Diese Ausgabe verweist auf dem Umschlag auf eine Co-Autorschaft von Mal-2 und Lord Omar, hat einen farbigen Umschlag, enthält zahlreiche Tippfehler und ist 192 Seiten lang. Die meisten Originalvorlagen wurden durch minderwertige Cliparts ersetzt.
Synaptyclypse Generator / Exposure Publishing
3173 YoLD, ISBN 978-1-84685-604-4 / ISBN 1-84685-604-4, Cover mit Schlangenmotiv, Hardcover-Version der Vierten Edition, veröffentlicht am Orangeuntergang, 60 Chs, YoLD 3173, die erste Hardcover-Ausgabe seit YOLD 3142. Sie umfasst die Inhalte der Loompanics-Ausgabe inklusive Robert Anton Wilsons und Kerry Thornleys Einleitungen und zusätzlich noch „Ausleitungen“ von Rev. DrJon Swabey und Adam Gorightly.
Forgotten Books
3174 YoLD, ISBN 978-1605065014, vermutlich ein Abdruck einer online gefundenen Nur-Text-Version. Enthält keine Bilder und nur grundlegende Textformatierung.
CreateSpace
3177 YoLD, ISBN 978-1461087779, vermutlich ebenfalls ohne Bilder.
CreateSpace / Jonesboro's House of Eris' Science and Fnord Committee
3180 YoLD, ISBN 978-1500578541, vermarktet als Jonesboro's House of Eris' Science and Fnord Committee Presents The Affordable and House Official MAGNUM OPIATE OF MALACLYPSE THE YOUNGER Principia Discordia zu einem extrem niedrigen Preis (ca. $5 / 3,50€).

Deutsche Übersetzung

Die Übersetzung eines Textes wie der Prinzipia Diskordia, der auf so vielen Wortwitzen und versteckten Anspielungen beruht, ist naturgemäß schwierig. Bekannt sind bisher drei deutsche Übersetzungsversuche:

Löffler / Phänomen Verlag
3166 YoLD ISBN 3933321204 - Diese oberflächliche Übersetzung ist ein kompletter Clusterfuck, wenn auch für den einen oder anderen unfreiwilligen Spaß gut („Schlingen, schlingen, schlingen!“).
ELF of AUT / Bohmeier Verlag
3160 YoLD (3. Auflage 3176 YoLD), ISBN 9783890942896 - Etwas besser als die Löffler-Übersetzung, aber immer noch ziemlich schlecht und voller Übersetzungsfehler („Look for this snowflake“ heißt nicht „Betrachte diese Schneeflocke“). Das Vorwort der Übersetzer ist auf charmante Art grenzdebil. Oder auf grenzdebile Art charmant. Oder beides.
Zwyrd
Für die meisten die deutsche Standard-Übersetzung, allerdings wurde an einigen Stellen etwas eigenwillig („Apfelcum“ für „Setting Orange“) und häufig leider auch missverständlich („Rev. Mungo wird zu „Ehrw. Mungo“) oder einfach falsch übersetzt („NICHT AUF DIE GELBE SPITZE ZIEHEN“ ist nicht die korrekte Übersetzung von „DO NOT PULL ON YELLOW TIP“). Trotzdem wohl der liebevollste Eintrag in dieser Liste.

Die Aktion 23 arbeitet derzeit an einer verbesserten Übersetzung1).

Quellen

Drucken/exportieren