Technische Probleme behoben wieder da ! Forum läuft nur sporadisch nicht, und evtl. nie wieder nicht. Mehr Infos zum Ausfall hier, Infos zu unseren Maßnahmen hier.

Schland

Du bist ein Deut SchlandNun, was ist „Schland“ denn nun eigentlich?

Man hat einen Karton, in dem man Fotos aufbewahrt, oder vielleicht auch Zeitungsartikel, und irgendwann nimmt man alle Fotos oder Zeitungsartikel heraus, und es ist immer noch etwas darin: Gummibänder, Büroklammern, Kappen von Filzstiften, leere Feuerzeuge und so. Das ist Schland.

Schland ist all der Kram, der irgendwo herumliegt, wo er zu nichts nütze ist, auch wenn es sich nicht unbedingt um Müll handelt. Schland bleibt auch immer zurück, wenn man beispielsweise einer Trompete die Messinghülle, St. Martin den Mantel oder Deutschland die Grenzen fortnimmt.

Bei einer Entschlandung findet man oft nützliche Dinge wieder, die man schon lange vermisst hat, aber vor lauter Schland nicht mehr sehen konnte. Die Maßeinheit von Schland ist ein Deut. In der Wohnung des Autors sind momentan etwa fünf Megadeut Schland, also mal wieder Zeit zum Aufräumen oder auch entschlanden.

Im Schland fühlen sich auch Fnords zuhause. Besonders alter Schland besitzt sogar Beine zur Fnordbewegung.

Schland ist, geomorphologisch betrachtet, eine anthropogen-gravitative Akkumulationsform von Lockersediment, vulgo Staub.

Die Entschlandung, auf normaldeutsch Aufräumen genannt, zieht einen sogenannten Schlandgradienten nach sich. Der Schland wird meist in die Randgebiete des Raumes geräumt. Dies kann ordentlich oder unordentlich geschehen. Die Art und Weise ist für die Entstehung von Schlandgradienten unerheblich. Der Effekt, der sich nach dem Entschlanden einstellt, nämlich die allmählich wieder einsetzende Verschlandung im Raum, trägt zur Verdichtung des Schlandgradienten bei, der in der Mitte des Raumes die geringste, an den Rändern und Seiten die höchste Dichte aufweist.

SIE haben 2006 eine TV-Hetzkampagne gegen die Einwohner Teutschlands gestartet, deren Motto lautete: „Du bist Schland!” Allerdings leugnen Sie ihre Urheberschaft. Ebenso konnte ihnen bis heute nicht die Verantwortung für millionenfache Kaffee- und Teetassenvernichtung durch Erzeugung von Holokaustiken nachgewiesen werden.

Definitiv ist „Schland“ aber nicht einfach eine Abkürzung des Wortes „DeutSCHLAND“ bei unter Alkoholeinfluss stehenden Fans (anlässlich der Fußball-WM bzw. zu Länderspielen (Deut)Schlands).

Fnordherkunft

Bei dieser Gelegenheit soll einmal anmerkt werden, daß Stefan Raab das Wort »Schland« nicht erfunden hat, sondern Lord Caramac the Clueless. Das erste öffentliche Auftauchen des Wortes Schland war im Assoziations-Blaster, eingetragen von seiner Lordschaft höchstselbst:

Vor ein paar Tagen hatte ich eine plötzliche Eingebung (oder ich war mal wieder bekifft oder einfach nur irre), und ich nahm einen Edding zur Hand und schrieb ein Wort an meine Wand:

SCHLAND!

Was ist das, Schland? Ist es vielleicht das Ende von Deut-schland? Oder ist es diese merkwürdige Substanz, die man immer unten am Boden von lange nicht mehr benutzten Behältnissen findet? Niemand wird es jemals wissen - Schland bleibt ein Geheimnis. Vielleicht ist schland ja auch ein Adjektiv…elfboi über "Schland"

Drucken/exportieren