Die Unveränderlichkeit

oder
warum die Sonne nicht scheint wenn es regnet.

Aus:
Dem guten Buch der hohen Kunst
DER Leitfaden der Kompanie (alte Fassung)

Unveränderliche Dinge sollten stillschweigend hingenommen werden, denn sie kosten enorme Energie (Anm. d. Autors: die besser für Beischlaf genutzt werden kann).
Die Vermutung, es würde schönes Wetter geben wenn sich nur genug Menschen über den Regen beschweren hat sich bis heute nicht bestätigt.
Selbst wenn es gelänge durch die fokusierung der Mentalen Power eine Regenwolke hinfortzufegen dürfte dies nicht im Interesse der Blumen sein da diese zu einem nicht unerheblichen Teil auf Wasser angewiesen sind, dass in einigen Gegenden nur durch das herunterfallen der Regentropfen erhältlich ist.

Erkenntniss: Der über Regen schimpft ist ein Blumenmörder.

WENN ES REGNET, DENKE DARAN:
„Blumen brauchen drei Dinge für ihr Wachstum: Sonne, Regen und Scheisse. Sei also dankbar, daß das Wetter erst bei Stufe zwei angelangt ist.“

Bwana Honolulu

Drucken/exportieren