Technische Probleme behoben! Zumindest ist das Forum wieder da. Mehr Infos hier (nicht wirklich viel Infos :roll:).

Theorie der Dreamworld

Blühzeit, 65. Tag der Endzeit im Jahr unserer Dame der Zwietracht 3176.

Nä nicht Area 51. Ich möchte an dieser Stelle einmal erklären was ich damit meine.

In unseren Träumen haben wir (grade wenn man das luzide Träumen beherrscht) nahezu göttliche Kräfte. Jüngst stellte sich mir die Frage ob dieses Traum-ich das wirkliche Ich ist und der zustand den wir Wachzustand nennen eigentlich nur der regeneration des Systems dient, welches Träger des Bewusstseins ist. Im Wachzustand wartet sich das System selbstständig, tankt Energie auf und erledigt allerhand Kleinkram welche dazu dienen das System selbst am laufen zu halten. Gehn wir schlafen, fährt das System das Betriebsprogramm hoch und wir tauchen in die Traumwelt ein. Jener Ort an dem unser Bewusstsein (sofern entsprechend geschult) unglaubliche Dinge zu vollbringen mag. Zugegeben die vorstellung an sich mag etwas befremdlich wirken (zumal man ein ganzes Stück von dem geläufigen Modell abstand nimmt) aber die Theorie als solche finde ich nicht nur amüsant sondern auch recht intressant. Man sollte in diesem Kontext berücksichtigen, dass das was wir im Traum als Welt wahrnehmen die „echte“ Welt ist und das was wir in der Regenerationphase wahrnehmen nur ein blasser Abklatsch dieser „echten Welt“. Ähnlich wie ein Handy wobei der Ruhe oder lademodus des Handys der „realen“ Welt entspricht die volle Funktion des handys jedoch der Dreamworld.

Drucken/exportieren