Bibelcode ("Erkenntnis")

Ein namhafter, norwegischer Professor hat kürzlich herausgefunden, dass, wenn man einerseits die originalen, hebräischen Texte des alten Testaments in einer speziellen, komplizierten Zick-Zack-artigen Helixstruktur notiert und andererseits die Reihe der Natürlichen Zahlen in eine bestimmte Spiralform bringt und das eine zuerst auf eine Pseudosphäre und dann (nach einer relativ simplen Koordinatentransformation) das andere auf das eine projiziert und nun nur die Buchstaben beachtet, die sich mit Primzahlen überschneiden, man ein sehr gutes Rezept für eine vegetarische Pastete erhält. Ähnliche Versuche mit anderen, heiligen Texten wie dem Rigveda, dem Koran oder der Principia Discordia brachten Ergebnisse wie eine spanischsprachige Gebrauchsanleitung für Kaffeefilter (allerdings ohne „f“s und „i“s) oder das auf kroatisch verfasste Programmschema eines arabischen Fernsehsenders von 1996.

Drucken/exportieren