Poes Gesetz

Das Poe'sche Gesetz (engl. Poe's Law nach Nathan Poe) ist eine scherzhaft gemeinte Gesetzmäßigkeit, nach der es unmöglich ist, religiöse Aussagen oder Aussagen von Fundamentalisten zu parodieren, da es keine Unterscheidungsmöglichkeit zwischen der Parodie und der fundamentalistischen Aussage für die meisten Menschen gibt. So machen sich homophobe Menschen in der Regel selber zum Narren, insbesondere wenn sie auf einer Kanzel stehen. Auch bedarf es keiner Parodie für jemanden, der sich ernsthaft den Kaiser zurückwünscht.

Ursprung

Die Ursprünge des Poe'schen Gesetzes sind im Internet zu finden. Im Forum christianforums.com wurde die Regel 2005 von Nathan Poe anlässlich einer Diskussion über den Kreationismus formuliert.

„Without a winking smiley or other blatant display of humor, it is uttrerly [sic] impossible to parody a Creationist in such a way that someone won't mistake [it] for the genuine article.“

In der Folge wurde Poes Law dazu genutzt, um jegliche Position zu kennzeichnen, die zu absurd ist um parodierbar zu sein.

Vorgänger

*Jerry Schwarz sagte 1983;

„If you submit a satiric item without this (smiley) symbol, no matter how obvious the satire is to you, do not be surprised if people take it seriously.“http://groups.google.com/group/net.announce/msg/560902c8e2b8e9f1 On net.announce

*Alan Morgan (note Arthur C. Clarke's Third Law) sagte 2001;

„Any sufficiently advanced troll is indistinguishable from a genuine kook.“http://groups.google.com/group/talk.origins/msg/56d5f0cc584b0824 On talk.origins

Der englische Daily Telegraph nahm 2009 das Poe'sche Gesetz in die Liste der zehn wichtigsten „Regeln des Internet“ (Internet rules and laws) auf, an zweiter Stelle nach „Godwin's law“.

Erweiterung

In den letzten Jahren erfuhr die Regel mehrere Erweiterungen.

Urprünglich sagter das Gesetz aus, dass mindestens ein Leser die Parodie des Fundamentalismus nicht als solche erkennen könne und die Parodie des Fundamentalismus für eine fundamentalistische Position halte. Wenn nun jemand sarkastisch sage „Die Evolution existiert nicht, da Vögel keine Affen gebären“, so gibt es mindestens eine Person, die diesen Witz als ernsthafte Aussage missversteht und zu erklären versucht, was für eine idiotische Aussage dies sei (siehe auch das ernstgemeinte „Crocoduck“ Argument der Kreationisten). Inzwischen bezeichnet das Wort Poe alle möglichen Parodien innerhalb des Internets. In seiner Erweiterung beschreibt Poe's Law drei ähnliche aber dennoch unterschiedliche Aussagen:

  • Mindestens eine Person missversteht die Parodie als ernstgemeinte Aussage.
  • Niemand wird in der lage sein viele unterschiede zwischen der Parodie und der zu parodierenden Position zu entdecken
  • Nur Fundamentalisten selbst erkennen die Parodie als solche.

Dabei kann alles mögliche unter Fundamentalismus verstanden werden, hauptsache es ist extrem. Dadurch, dass das Wort Poe inflationär für Parodien und fundamentalistische Positionen genutzt wird, geht die ursprüngliche Bedeutung verloren.

Ein intressantes Gedankenexperiment ist der Poe's Law Fundamentalismus, der dann ebenfalls als Parodie erscheinen könnte, oder vielleicht war auch das ursprüngliche Gesetz eine Parodie, die fälschlicherweise ernst genommen wurde.

Ein Poe

Ein Poe kann eine Person, einen Text oder alles andere bezeichnen, dass Poes Gesetz induzieren könnte. Der gängigste Fall ist die bezeichnung eines Posts als „Poe“, so dass dieser auch klar als Parodie zu erkennen ist. Die Frage ob dies ein Poe sei, tut das befremden über die Aussage kund.

Poe's Korrolar

„It is impossible for an act of fundamentalism to be made that someone won't mistake for a parody.“

Dies beschreibt das umgekehrte Phänomen, dass eine fundamentalistische Aussage als Parodie missverstanden wird, insbesondere dann, wenn eine rationale Person bereits über die Existenz von Poe's Law informiert ist.

Poe's Korrolar wurde 2008 zum Urban Dictionary hinzugefügt. http://www.urbandictionary.com/define.php?term=Poe's%20Corollary „Poe's Corollary“

Das sogenannte Bananenargument kann sowohl als Parodie als auch als fundamentalistische Position gebraucht werden, ist deswegen ein Kandidat für Poes Korrolar. Ein weitere bekannte Anwendung ist trumpen alias schrödingers douchbag

Poe Paradox

Poes Paradox taucht in höheren Stadien der Paranoia auf. Es sagt aus, dass:

„In any fundamentalist group, a paradox exists where any new person (or idea) sufficiently fundamentalist to be accepted by the group is likely to be so ridiculous that they risk being rejected as a parodist (or parody).“http://rationalwiki.org/wiki/index.php?title=Conservapedia_Talk%3AWhat_is_going_on_at_CP%3F&diff=191625&oldid=191609 On TWIGO:CP

„Any new member of the CP project who's not as conservative as them is liable to be chucked out. However, any new member who is as conservative as them is in serious danger of being called a parodist, and chucked out. Is this the first living example of a Poe Paradox?“Rationalwikiuser:The Lay Scientist

Vielleicht spielt hier auch das Modell vom Rot-Blau Dämon rein, insofern es in den höheren Stadien des Fundamentalismus zu einer Überhitzung der Dämonenschaltkreise kommen könnte. Nichts genaueres weiß man nicht, doch sind religiöse Erleuchtungserlebnisse in Form eines Para-Schritts insbesondere dann in Stadien warscheinlich, in der der Kultteilnehmer sich vom tradierten Sinn seines Tuns entfremdet hat.

Poe Horizont

Als Poe Horizont wird eine Grenze bezeichnet, jenseits dessen das Gesagte oder der Sprechende nicht mehr parodierbar ist. Diese Grenze ist je nach Thema unterschiedlich eng. Nicht mehr parodierbar zu sein ist in der Regel gleichbedeutend damit, dass man außerhalb des rational diskutierbaren steht.

Der Poe Horizont ist also mit der eigenen Glaubwürdigkeit und dem sozialen Status verknüpft. Das vielfache überschreiten eines Poe Horizonts führt in der Regel zum einbüßen ebendieses.

Dinge außerhalb der Poe Horizont sind zudem meist vollständig unintressant, da sie außerhalb des gesellschaftlich kompatiblen liegen.

Poes Gesetz Offline

Experimente

LeMarre, Landreville, and Beam, Ermittler an der Ohio State University Schule der Kommunikation, fanden Beweise für Poes Law in einer Studie von 2009.http://hij.sagepub.com/cgi/content/abstract/14/2/212 (LaMarre, Landreville & Beam, 2009) Die politische Einstellung von 332 Individuen(zwischen Konservatismus und Liberalismus) wurde gemessen. Dann sahen die Studienteilnehmer Clips der The Colbert Report Show, eine Parodie von konservativen Kommentaren zu Nachrichtensendungen. Während Konservative dazu neigten, die Show nicht als Parodie einzustufen, sahen Liberale in ihr eine Parodie. Beide Gruppen fanden jedoch den Showmaster als humorvoll. Dies ist ein Hinweis für die Gültigkeit von Poes Law bzw. Poes Paradox, aber natürlich kein Beweis.

The Onion

Selbst Posts die mit einem Smiley markiert sind werden, werden regelmäßig zu ernst genommen. Der Blog http://literallyunbelievable.org/ Literally Unbelievable dokumentierte einige Fälle wo Stories von The onion auf Facebook ernst genommen wurden und in einigen Fällen jenseits der sozialen Netzwerke drangen.

  • 2012 berichteten iranische Medien darüber, dass ländliche weiße Ahmadinejad gegenüber Obama präferierten. Dies war beinahe eine eins-zu-eins Übersetzung von the Onion, die daraufhin erklärte, die iranische Nachrichtenagentur Fars sei wohl eine ihrer Auslandsorganisationen.
  • Ebenfalls 2012 fanden Nord Koreanische Nachrichten den Artikel, dass Kim Jong-Un der sexiest man alive sei, auch in China wurde diese Nachricht ernst genommen. The Onion reagierte wie im ersten Fall.
  • Fox Nation, ein Teil von Fox News (vielleicht die Parodie einer Nachrichtensendung) griff eine Geschichte auf, wo Barack Obama eine 75000 Wörter lange Hassemail über die USA geschrieben haben solle. Dies entspricht einer Mittellangen Novelle.
  • 2001 übernahmen fundamentalistische Christen einen Artikel, nachdem Harry Potter den Satanismus unter Jugendlichen verbreite.
  • Ein Artikel 2011 Planned Parenthood Opens $8 Billion Abortionplex wurde von viele Abtreibungsgegnern ernstgenommen, unter ihnen Congressman John Fleming.
  • 2015 kamen wegen einem Artikel *FIFA Frantically Announces 2015 Summer World Cup In United States* Gerüchte auf, die FIFA hoffe so auf Gnade vor weiteren Verhaftungen. Trinidadian ehemaliger CONCACAF Vice President Jack Warne erklärte in einem Internetvideo, dass die USA dies nur zur Strafe machten, weil die WM 2022 nach Qatar ging und gab den Onion Artikel als Quelle an. Er verglich sich mit Nelson Mandela und Ghandi.http://bleacherreport.com/articles/2481782-former-fifa-vp-jack-warner-uses-article-from-the-onion-to-criticise-usa?utm_source=facebook.com&utm_medium=referral&utm_campaign=programming-national Bleacher Report documents the entire deal.

Amerikas wird 2014

Die Huffington Post berichtete das einige User am 1. Januar 2014 Amerikas Geburtstag feiern wollten. Die User erhielten so viele Drohungen, dass sie dieses Vorhaben danach zur Parodie erklärten.

„You used my tweet about „America turning 2014“ without having the decency to ask me whether or not I was kidding. Now, I have people telling me to drop dead, to blow my brains out“.http://www.huffingtonpost.com/2014/01/02/america-2014-years-old_n_4520508.html</ref> The site did update the news and blurred the handles of the users in question.

4Chan

Channer antisemitism is a dark case study of „ironic“ bigotry and contrarianism, and where it eventually leads. It's not the same people now as it was then. The initial crowd of edgelords were just taking the piss. They've been outnumbered; bigots show up and eventually take over, because bigots can't understand irony.Jacob Siegel, [http://www.thedailybeast.com/articles/2015/06/29/dylann-roof-4chan-and-the-new-online-racism.html „Dylann Roof, 4Chan, and the New Online Racism“], The Daily Beast.

Rezeption und Nutzen

Normalerweise wird Poes Law zitiert um Shitposts von Cranks, Idiotologen und Fundamentalisten sichtbar zu machen. Ein kurzes poes law bedeutet: Diskussionsunwürdig, insbesondere zeitverschwendung. Dies findet insbesondere bei Scientisten und Skeptiker im sogenannten Web 2.0 Anwendung.

In der Wikipedia ist der Artikel umstritten. The Telegraph stufte Poes Law als eponymes Gesetz ein.

Weblinks

Quellennachweise

Drucken/exportieren